Simply Irresistible

Klickpfad: Unser Wohnmobilausbau >  6. Tisch und Sitzgruppe im Wohnmobil

Suche        
 

6. Tisch und Sitzgruppe im Wohnmobil

Wohnmobil Klapptisch und L-Sitzgruppe


Als am Anfang der Planung der Entschluss fest stand, ein großes Heckbett und eine Nasszelle einzubauen, war für die Sitzgruppe nur noch wenig Raum.






 

Inspiriert von Pickup Absetzkabinen, bei denen der Tisch und die Sitzgruppe meistens im Anschluss an den Alkhoven, d.h. das Bett angebracht ist, haben wir unsere kleine L-Sitzbank direkt vor das Heckbett gebaut. Das bringt ein offenes Raumgefühl. Aber was viel entscheidender ist, da wir sowieso gerne rumlümeln oder auf neudeutsch abchillen, ergibt sich durch diese Kombination, dass das Bett die Verlängerung der Sitzecke ist.

 


Zum Essen oder Frühstücken bei schlechtem Wetter reicht es allemal, ansonsten sind wir eher die Freiluftfanatiker. Damit der Tisch nicht zu hinderlich ist beim sich Einfädeln in die Sitzecke haben wir ihn ausklappbar gemacht. Zum Essen wird er ausgeklappt, zum Weintrinken bleibt er zu. Die Ausklappteile sind abgeschrägt, was das Aufstehen im ausgeklappten Zustand erleichtert. Darunter sind 4 Ausklappstreben zur Verstärkung angebracht. Die Tischplatte ist aus Multiplex Birke, mit Schiffslack eingelassen. Der Standfuß ist aus dem Baumarkt und ist fest mit dem Boden verschraubt. Unter den Sitzbänken sind Staukästen für allerlei Kram. Im Staukasten an der Aussenwand ist die 220 V Aussensteckdose, der Sicherungskasten sowie der FI untergebracht. Die Staukästen sind mit doppeltem Boden ausgestattet, in diesem verlaufen Kabel, Abflussrohr der Nasszelle sowie Warm- und Kaltwasserzulauf. Die Polster sind aus Schaumstoff, der mit Microfaser überzogen wurde - das gleiche Kaltschaummaterial wie die Matratze. über die Farbe kann man streiten, wir finden's total schräg.