Simply Irresistible

Klickpfad: Unser Wohnmobilausbau >  4. Wohnmobil Nasszelle

Suche        
 

4. Wohnmobil Nasszelle

Für den Einbau der Toilette und der Dusche kam nur ein Platz in Frage. Hinter dem Fahrerhaus in Fahrtrichtung links. Die Grundfläche beträgt 90x80 cm mit einer abgeschrägten Ecke. Nicht sehr groß, aber ausreichend für all die Dinge, die man da drin tut. Auf dieser Fläche mußte also eine Thetford Cassette C-402 / X, ein Waschbecken und die Dusche untergebracht werden, inklusive Kalt- und Warmwasserinstallation. Das Warmwasser wird übrigens über einen 12V Edelstahl Boiler von Elegna Nautic-therm TYP ME erzeugt.
 


Die Wände wurden, wie der gesamte Innenausbau, aus Multiplex Birke gebaut, nicht gerade billig, aber stabil und relativ verzugsfrei. Um Gewicht zu sparen wurde die Türe mit Aussparungen für Aluminiumblenden versehen, was sich auch optisch ganz gut macht. Die Kunststoffduschwanne von Reimo wurde an einer Seite abgeschrägt und auf einem Podest mit PU Schaum eingeklebt. Die Höhe des Podests wurde so gewählt, dass das Abwasser gut abläuft. Beim Ausschäumen mit PU Schaum ist die Ablaufinstallation so auszusparen, dass man später bei Undichtigkeit noch rankommt. Die Innenwände wurden mit PVC Bodenbelag ausgekleidet und mit Silicon abgedichtet, wie übrigens alle Kanten. Es gibt bessere Lösungen, wie man eine Dusche dicht bekommt, aber da wir die Dusche nur als Notdusche verwenden wollen, ist das denke ich OK. Zur Lüftung haben wir eine Fiamma Dachlucke 40x40 cm mit Moskitonetz eingebaut.

 

Die Thetford Cassette ist über ein Türchen vom Wohnbereich aus zu entnehmen, da wir nicht noch ein Loch in die Aussenwand sägen wollten. Hat sich aber bewährt - keine üblen Gerüche - leicht zu entnehmen, da direkt im Schiebetürenbereich. übrigens: die elektrische Spülung funktioniert super. Neben der Thetford Toilette war noch Platz für einen kleinen Stauraum für Bürste und Toilettenpapier.

 



 

Das Waschbecken wurde in eine Multiplexplatte eingebaut, die, wie übrigens alle sichtbaren Holzteile, in der Naßzelle mit hochwertigem Schiffslack von Goldspar lackiert. Das Waschbecken ist aus Edelstahl. Die zwei Spiegel sind vielleicht etwas übertrieben, machen aber ein super Raumgefühl, da alles größer erscheint. über die Spiegel wurde eine 12 V Lampe installiert. Neben dem Spiegel haben wir einen kleinen Kunststoffhängeschrank von Fritz Berger montiert. Der Duschvorhang fehlt noch.